Kleine Kunde der Kleiderformen

Die große Welt der Kleider

Die Welt der Damenkleider ist so breit gestreut, dass es praktisch für jede Figur und jeden Anlass auch das passende Modell gibt. Ob Business-Outfit, Abendkleider oder einfach für die Freizeit. Modisch sind hier kaum Grenzen gesetzt und das ist es auch, was Frauen so lieben. Von feminin bis sportlich über lässig bis hin zu schick. Oftmals reicht es schon, ein paar passende Schuhe zu tragen, um dem Kleid einen ganz neuen Stil zu verleihen. Bleibt nur noch zu überblicken, welche Kleider es gibt und welches Dress zu welchem Anlass passt.

Die Materialien aus dem deine Kleider sind

Es gibt neben den verschiedenen Formen auch die unterschiedlichsten Materialien, wobei hier nur die beliebtesten erwähnt werden. In erster Linie ist es wichtig, ein Material zu wählen, das sich gut anfühlt und in dem man nicht so stark schwitzt. Deshalb sind im Grunde Naturstoffe wie Wolle oder Leinen baer auch edle Seide sehr beliebt.

Bei Chemiefasern ist Achtung geboten, wie zum Beispiel bei Chiffon; der Stoff sieht zwar schön aus, lässt aber auch nur wenig Luft an die Haut. Jersey dagegen ist ein Stoff, der recht angenehm ist und auch seine Form gut behält.

Die verschiedenen Kleiderarten

Die Welt der Damenkleider ist so breit gestreut, dass es praktisch für jede Figur und jeden Anlass auch das passende Modell gibt. Ob Business-Outfit, Abendkleider oder einfach für die Freizeit. Modisch sind hier kaum Grenzen gesetzt und das ist es auch, was Frauen so lieben. Von feminin bis sportlich über lässig bis hin zu schick. Oftmals reicht es schon, ein paar passende Schuhe zu tragen, um dem Kleid einen ganz neuen Stil zu verleihen. Bleibt nur noch zu überblicken, welche Kleider es gibt und welches Dress zu welchem Anlass passt.

Formen über Kleiderformen

Frauen sollten wissen, welche Kleiderform ihnen steht und das ist nicht so einfach, denn Formen gibt es sehr viele. Hier die typischen Formen, die Frau kennen sollte:

  • A-Linie: Schmale Schulter und nach unten hin weiter werdend. Die A-Linie steht jeder Figur.
  • H-Linie: Gerade geschnitten und auch manchmal Pencil genannt. Schlanke Frauen sehen darin gut aus. Der Schnitt kaschiert leider nicht sehr gut.
  • I-Linie: Hierbei handelt es sich um den Mermaid-Cut. Das Kleid ist generell eng geschnitten aber meist bodenlang und endet in der Regel mit Rüschen oder Volants die über den Boden schwingen.
  • O-Linie: Das Sackkleid hat keinen schmeichelhaften Namen, kaschiert aber Pölsterchen wunderbar, weil es so herrlich weit geschnitten ist.
  • T-Linie: Dies ist die große Schwester vom T-Shirt. Es hat den gleichen Schnitt, ist eben nur länger, weil es sich um ein Kleid handelt.
  • X-Linie: Auch Sanduhr-Cut genannt. Oben etwas weiter, an der Taille eng und nach unten hin wieder weit. Dieser Schnitt zaubert eine tolle Figur.
  • Empire-Cut: Das Dekolleté ist meist etwas tiefer geschnitten und unterhalb der Brust gibt es eine Raffung. Ab diesem Punkt fällt das Kleid leicht fließend bis zu den Knien oder dem Boden. Bauch und Oberschenkel werden gut kaschiert und die Brust in Szene gesetzt.
  • Charleston-Cut: Ärmellos, gerader Schnitt und locker fließender Stoff. Ein Muss für schlanke Frauen.

Kleiderschnitte

Gerade beim Kleider online bestellen muss man zum Teil vorab bestimmen, welche Art von Dress man sucht. Aus diesem Grund ist es sehr gut zu wissen, welche Kleider Schnittformen es gibt.

A-Linien-Kleid

Ein A-Linien-Kleid sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Es ist oben etwas schmäler und nach unten hin ausgestellt, weshalb es auch der Figur schmeichelt und auch etwas kräftigeren Frauen gut steht.

Blusenkleid

Das Blusenkleid wiederum lässt sich auch sehr gut mit einer Leggings kombinieren und bietet den klassischen Schnitt einer Bluse, nur eben länger. Es ist ein echter Style-Allrounder und kann elegant aber auch sportlich getragen werden.

Chiffon Kleid

Wenn es um richtig feminine Kleider geht, sind Chiffon-Kleider zu empfehlen. Dieses Material findet man meist bei Abendkleidern.

Cocktailkleid

Das Cocktailkleid gehört auch zu den Allroundern, das zu vielen Anlässen passt und je nach Schnitt auch ein Figurschmeichler sein kann.

Etuikleid

Das Etuikleid ist auch als kleines Schwarzes bekannt. Es passt zu vielen Anlässen und steht bevorzugt schlanken Frauen oder aber Frauen mit den richtigen Rundungen. Da es gerade geschnitten ist, lässt sich ein Bäuchlein leider nicht so gut kaschieren.

Cut-Out-Kleid

Bei den Cut-Out-Kleidern handelt es sich um Modelle, die Einblicke erlauben. Ob am Rücken, den Schulter oder am Dekolleté – je nach Schnitt zeigt es etwas Haut.

Jerseykleid

Jerseykleider sind sehr vielseitig und bieten neben einem hohen Tragekomfort auch noch eine sehr große Designvielfalt.

Maxikleid

Das Maxikleid ist sehr beliebt als Sommerkleid oder Abendkleid. Auch hier findet man eine große Auswahl an verschiedenen Modellen. Bevorzugt steht es jedoch großen Frauen, kleine Frauen sollten es unbedingt mit hohen Schuhen kombinieren, damit die Länge die Figur nicht staucht.

Leinenkleid

Leinenkleider sind der Hit im Sommer. Sie sind luftig locker, angenehm auf der Haut und sie passen zu vielen Anlässen. Leider kann es passieren, dass der Stoff schnell knittert oder seine Form verliert. Deshalb sollte man hier auf hochwertiges Leinen achten, das auch etwas teurer ist.

Neckholer-Kleid

Das Neckholder-Kleid ist das ideale Abendkleid, macht sich aber auch als Sommerkleid gut. Wer schöne Schulter und einen tollen Nacken hat, kann damit trumpfen.

Midikleid

Beim Midikleid handelt es sich wieder um einen Klassiker, der knapp unter dem Knie endet. Je nach Modell kann es verschiedene Formen haben.

Plisseekleid

Plisseekleider dürfen im Moment in keinem Kleiderschrank fehlen und werden in dieser Saison bevorzugt mit Sneakern getragen. Doch auch klassisch mit Pumps oder Ballerina sind sie für viele Anlässe brauchbar.

Paillettenkleid

Das Paillettenkleid ist natürlich das Abendkleid schlechthin. Es gibt das Kleid in unterschiedlichen Längen und Formen.

Rüschenkleid

Wer es verspielt und feminin mag, der ist mit einem Rüschenkleid gut beraten. Meist befinden sich die romantischen Rüschen am Saum, an den Ärmeln oder der Schulter. Nur nicht zu viel ist hier das Motto, damit es nicht wie ein Faschingskostüm aussieht.

Rückenfreies Kleid

Das rückenfreie Kleid kann tragen, wer einen schönen Rücken hat. Vorne ist es in der Regel höher geschlossen. Was die Schnitte und Längen betrifft, gibt es hier eine große Auswahl.

Schulterfreies Kleid

Ein schulterfreies Kleid ist ebenfalls sehr feminin und sexy und eher für bestimmte Anlässe gedacht. Auch hier gibt es wieder verschiedene Schnittvarianten.